Vopak und der Port of Antwerp-Bruges möchten ehemaliges Gunvor-Gelände nachhaltig neu gestalten

Vopak und der Port of Antwerp-Bruges möchten ehemaliges Gunvor-Gelände nachhaltig neu gestalten

Het Nederlandse tankopslagbedrijf Vopak neemt de aandelen van Gunvor Petroleum Antwerp (onderdeel van grondstoffentrader Gunvor Group) over en krijgt daarmee toegang tot de Gunvor-concessie in het Antwerpse havengebied. Vopak engageert zich om het terrein duurzaam te herontwikkelen. Zo zal het bedrijf samen met Port of Antwerp-Bruges onder andere inzetten op een gezamenlijke ontwikkeling/invulling in functie van hernieuwbare energie. Hiermee worden opnieuw belangrijke stappen gezet richting een klimaatneutrale economie.

De site is zo’n 105 hectare groot en biedt diepzee- rivier-, weg- en spoortoegang, alsook pijpleidingverbindingen naar Noordwest-Europa. De aangrenzende en toekomstige pijpleidingen zijn geschikt voor het transporteren van o.a. propyleen, ethyleen, CO2 en waterstof.

New green energy hub

Vopak zal de concessie herconfigureren met als voornaamste bedoeling een positieve bijdrage te leveren aan de decarbonisatie van de industriële cluster op het Antwerpse havenplatform. De bodemsanering zal waar nodig gebeuren in nauw overleg met interne en externe deskundigen en autoriteiten. Voorts zullen Port of Antwerp-Bruges en Vopak verder in gesprek met elkaar gaan om hun gemeenschappelijke strategische ambitie vorm te geven, namelijk de gezamenlijke ontwikkeling van een new green energy hub.

Jacques Vandermeiren, CEO Port of Antwerp-Bruges: "Als Port of Antwerp-Bruges zijn we heel tevreden dat Vopak uitbreidingsmogelijkheden heeft gevonden op de Gunvor-site. Deze Nederlandse wereldspeler is al jarenlang een gevestigde waarde op het Antwerpse havenplatform en zal zich op de nieuwe site verder toeleggen op onder meer groene ammoniak, duurzame brandstoffen en fijnere chemieproducten. Zo kan Vopak niet alleen verder groeien binnen onze haven in lijn met de strategie van Port of Antwerp-Bruges, maar tonen we ook aan hoe we als haven samen met de bedrijven gestalte geven aan de energietransitie.”
Annick De Ridder, havenschepen van de Stad Antwerpen en voorzitter van de raad van bestuur van Port of Antwerp-Bruges: “De samenwerking met Vopak past perfect binnen de ambitie van Port of Antwerp-Bruges om als ‘green port’ de energiepoort naar Europa te worden. Dat deze wereldspeler die al jarenlang in onze haven verankerd is nu binnen de grootste petrochemische cluster van Europa duurzaam kan uitbreiden is uitstekend nieuws. Zo doet het Nederlandse Vopak de economische motor van Vlaanderen verder gezwind draaien.”
Patrick van der Voort, Royal Vopak: "Wij zijn zeer verheugd dat wij toegang hebben tot deze toplocatie in Europa's toonaangevende petrochemische cluster. Het biedt ons een unieke kans om onze strategie uit te voeren, nieuwe partnerschappen aan te gaan en de industrie te ondersteunen in haar decarbonisatie door kritieke infrastructuur te ontwikkelen. De grote omvang van de site, de strategische ligging en de connectiviteit naar Noordwest-Europa bieden ongeëvenaarde mogelijkheden."
Shahb Richyal, Global Head of Portfolio, Gunvor: "Sinds de redding van GPA van insolventie in 2012, heeft Gunvor zich ingezet om de raffinaderij en terminal als een verantwoordelijke huurder en werkgever in de haven van Antwerpen te exploiteren. Gedurende de vele jaren van exploitatie heeft Gunvor aanzienlijk in de activa geïnvesteerd, en zelfs tijdens het stilleggingsproces en de daaropvolgende stopzetting van alle activiteiten getracht ervoor te zorgen dat alle belanghebbenden en werknemers eerlijk werden behandeld, en dat het milieu gerespecteerd bleef. Door een overeenkomst met Vopak te bereiken voor de overname van de aandelen van GPA, zorgt Gunvor ervoor dat de site een nieuwe toekomst krijgt onder verantwoordelijk leiderschap".

Das niederländische Tanklagerunternehmen Vopak erwirbt die Anteile der Gunvor Petroleum Antwerp vom Rohstoffhändler Gunvor Group Ltd („Gunvor“) und erhält damit Zugang zur Gunvor-Konzession im Antwerpener Hafengebiet. Vopak engagiert sich für eine nachhaltige Umgestaltung des Geländes. Unter anderem wird das Unternehmen mit dem Port of Antwerp-Bruges an einer gemeinsamen Entwicklung/Realisierung im Bereich der erneuerbaren Energien arbeiten. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaft.

Der Standort ist rund 105 Hektar groß und bietet einen Tiefsee-, Fluss, Straßen- und Schienenzugang sowie Pipelineverbindungen nach Nordwesteuropa. Die angrenzenden und zukünftigen Pipelines sind unter anderem für den Transport von Propylen, Ethylen, CO2 und Wasserstoff geeignet.

Neuer Gren Energy Hub

Vopak wird die Konzession mit dem Hauptziel umgestalten, einen positiven Beitrag zur Dekarbonisierung des Industrieclusters auf der Antwerpener Hafenplattform zu leisten. Die Bodensanierung erfolgt, wo erforderlich, in enger Abstimmung mit internen und externen Sachverständigen und Behörden. Darüber hinaus werden der Port of Antwerp-Bruges und Vopak weiter kommunizieren, um ihr gemeinsames strategisches Ziel zu verwirklichen, nämlich die gemeinsame Entwicklung eines neuen Green Energy Hubs.

Jacques Vandermeiren, CEO des Port of Antwerp-Bruges, sagte: „Als Port of Antwerp-Bruges sind wir sehr erfreut, dass Vopak Expansionsmöglichkeiten am Gunvor-Standort gefunden hat. Der niederländische Global Player ist seit vielen Jahren ein etablierter Akteur auf der Antwerpener Hafenplattform und wird sich am neuen Standort u. a. auf grünes Ammoniak, nachhaltige Kraftstoffe und feinere chemische Produkte konzentrieren. Dies ermöglicht es Vopak nicht nur, im Einklang mit der Strategie des Port of Antwerp-Bruges innerhalb unseres Hafens weiter zu wachsen, sondern zeigt auch, wie wir als Hafen die Energiewende gemeinsam mit Betrieben gestalten.“
Annick De Ridder, Hafenschöffin der Stadt Antwerpen und Vorsitzende des Verwaltungsrats des Port of Antwerp-Bruges, sagte: "Die Zusammenarbeit mit Vopak passt perfekt zu dem Bestreben des Hafens Antwerpen-Brügge, als 'grüner Hafen' das Energie-Tor zu Europa zu werden. Dass dieser Global Player, der seit Jahren in unserem Hafen verankert ist, nun innerhalb des größten petrochemischen Clusters Europas nachhaltig expandieren kann, ist eine hervorragende Nachricht. Auf diese Weise sorgt das niederländische Vopak dafür, dass sich der Wirtschaftsmotor Flanderns weiter schnell dreht."
Patrick van der Voort, Royal Vopak: „Wir freuen uns über den Zugang zu diesem erstklassigen Standort in Europas führendem Petrochemie-Cluster. Er bietet uns eine einzigartige Gelegenheit, unsere Strategie umzusetzen, neue Partnerschaften einzugehen und die Industrie bei ihrer Dekarbonisierung durch die Entwicklung kritischer Infrastrukturen zu unterstützen. Die Größe des Geländes, seine strategische Lage und die Anbindung an Nordwesteuropa bieten einmalige Möglichkeiten.“
Shahb Richyal, Global Head of Portfolio, Gunvor: "Seit der Rettung von GPA vor der Insolvenz im Jahr 2012 hat sich Gunvor verpflichtet, die Raffinerie und das Terminal als verantwortungsvoller Mieter und Arbeitgeber im Hafen von Antwerpen zu betreiben. Im Laufe der vielen Betriebsjahre hat Gunvor erheblich in die Anlage investiert und selbst während der Einmottung und der anschließenden Einstellung aller Aktivitäten darauf geachtet, dass alle Beteiligten und Mitarbeiter fair behandelt werden und die Umwelt respektiert wird. Durch die Einigung mit Vopak über den Erwerb der GPA-Anteile stellt Gunvor sicher, dass der Standort eine neue Zukunft unter verantwortungsvoller Führung haben wird.

Geografischer Standort neuer Green Energy Hub

Location Gunvor-site
Location Gunvor-site
Story image

Über Royal Vopak

Royal Vopak ist das weltweit führende unabhängige Tanklagerunternehmen. Wir lagern lebenswichtige Produkte mit Sorgfalt. Produkte für das tägliche Leben. Die Energie, die es den Menschen ermöglicht, zu kochen, ihre Häuser zu heizen oder zu kühlen und sich fortzubewegen. Die Chemikalien, die es den Unternehmen ermöglichen, Millionen von nützlichen Produkten herzustellen. Die Speiseöle zur Zubereitung von Speisen. Wir sind stolz darauf, den Zugang zu sauberer Energie und Rohstoffen für eine wachsende Weltbevölkerung zu verbessern und eine sichere, saubere und effiziente Lagerung und Handhabung von flüssigen Massengütern und Gasen an strategischen Standorten auf der ganzen Welt zu gewährleisten. Wir freuen uns darauf, zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, indem wir Infrastrukturlösungen für neue lebenswichtige Produkte entwickeln, wobei wir uns auf kohlenstofffreien und kohlenstoffarmen Wasserstoff, Ammoniak, CO2, langfristige Energiespeicherung und nachhaltige Rohstoffe konzentrieren. Wir können auf über 400 Jahre Erfahrung bei der Bewältigung von Veränderungen zurückblicken und investieren kontinuierlich in Innovationen. Im Bereich der Nachhaltigkeit sind wir ehrgeizig und leistungsorientiert, mit einem ausgewogenen Fahrplan, der die Hauptthemen widerspiegelt, die für unsere Stakeholder am wichtigsten sind und bei denen wir einen positiven Einfluss auf die Menschen, den Planeten und den Gewinn sowie auf die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen haben können. Vopak ist an der Euronext Amsterdam notiert und hat seinen Hauptsitz in Rotterdam, Niederlande. Weitere Informationen finden Sie unter www.vopak.com

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Vopak
Presse: Liesbeth Lans - Managerin Externe Kommunikation global.communication@vopak.com
​Analysten und Investoren: Fatjona Topciu - Leiterin der Abteilung Investorenbeziehungen
​investor.relations@vopak.comPort of Antwerp-Bruges
Presse: press@portofantwerpbruges.com, +32 492 15 41 39

 

 

In News-Übersicht anzeigen
Über Port of Antwerp-Bruges

Mit einem Gesamtumschlag von 271 Millionen Tonnen pro Jahr ist Port of Antwerp-Bruges eine wichtige Drehscheibe für den weltweiten Handel und die Industrie. Der Hafen ist ein wichtiges Bindeglied für den Umschlag von Containern, den Stückgutverkehr und den Umschlag von Fahrzeugen. Port of Antwerp-Bruges ist Sitz von 1.400 Unternehmen und beheimatet den größten integrierten Chemie-Cluster Europas. Der Hafen sorgt direkt und indirekt für insgesamt 164.000 Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von 21 Milliarden Euro.

Port of Antwerp-Bruges hat ein klares Ziel: Er soll der erste Hafen der Welt werden, der Wirtschaft, Menschen und Klima in Einklang bringt. Der Hafen möchte nicht nur seinen Wachstumskurs fortsetzen, sondern auch seine einzigartige Position als logistische, maritime und industrielle Plattform nutzen, um den Übergang zu einer kreislauforientierten und kohlenstoffarmen Wirtschaft anzuführen. Gemeinsam mit der Hafengemeinschaft, den Kunden und anderen Partnern sucht Port of Antwerp-Bruges aktiv nach innovativen Lösungen für eine nachhaltige Zukunft. Die Verantwortung für die Umwelt und damit auch für die Gesellschaft steht ganz oben auf der Tagesordnung.

Die Hafenstandorte Antwerpen und Zeebrügge werden von der Hafenbehörde Antwerpen-Brügge betrieben, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, mit der Stadt Antwerpen und der Stadt Brügge als Anteilseignerinnen. Das Hafenunternehmen beschäftigt 1.800 Mitarbeiter. Antwerpens Vize-Bürgermeisterin Annick De Ridder ist die Vorsitzende des Verwaltungsrats und Brügges Bürgermeister Dirk De Fauw ist Stellvertretender Vorsitzender. Jacques Vandermeiren ist CEO und Vorsitzender des Exekutivausschusses, der für das Tagesgeschäft zuständig ist.

www.portofantwerpbruges.com

Die Telefonnummer +32 492 15 41 39 ist nur für Presseanfragen vorgesehen. Für andere Fragen können Sie sich per E-Mail an communicatie@portofantwerpbruges.com wenden.

 

Port of Antwerp-Bruges
Havenhuis
Zaha Hadidplein 1
2030 Antwerp
Belgium