Port of Antwerp verzeichnet weiteres Wachstum und festigt starke Position auf Kühlcontainer-Markt

Port of Antwerp verzeichnet weiteres Wachstum und festigt starke Position auf Kühlcontainer-Markt

Containerverkehr nimmt weiter zu

Nach neun Monaten verzeichnet der Port of Antwerp einen Gesamtumschlag von 179,1 Millionen Tonnen, was einem Anstieg von 4,8 % gegenüber dem Vorjahr und dem Status quo im Vergleich zu 2019 entspricht. Trotz der immer noch spürbaren operativen Herausforderungen verzeichnen alle Güterströme ein Wachstum. Auch das Wachstum im Segment der Kühltransporte hält an.

Wachstum in allen Segmenten

Das Wachstum des Containerverkehrs ist ungebrochen, mit einem Anstieg um 2,3 % in Tonnen (105,4 Mio. Tonnen) und um 2,8 % in TEU (9.100.620 TEU) nach neun Monaten im Vergleich zu 2020. Der konventionelle Stückgutverkehr wuchs um 62,7 %, was vor allem auf das starke Wachstum des Stahlhandels (+65,9 %) zurückzuführen ist. Der September war der beste Monat des Jahres für das Stückgutsegment und sogar der beste Monat seit Juni 2011. RoRo steigt um 18,2 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020. Neben dem vermehrten Umschlag von Nutzfahrzeugen sind auch Holz und Baumaterialien nennenswerte Aufsteiger.

Der Umschlag von trockenem Massengut stieg um 9,3 %. Die Zuwächse bei Düngemitteln (+25 %) und Schrott (+13,5 %) spielen dabei eine besonders große Rolle. ​ Trotz eines starken Rückgangs des Rohölumschlags (-68,5 %) stieg der Umschlag von Flüssigmassengut um 2,2 %, dank der starken Leistung des Chemiesegments, das um 9,8 % zulegte, und der Ölderivate, die um 4 % besser abschnitten als im Vorjahr, was vor allem auf eine Zunahme der nicht brennstoffbezogenen Derivate und der Energiegase zurückzuführen ist.

Story image

Seeschiffe

Im Zeitraum Januar - September liefen 10.608 Seeschiffe Antwerpen an, was im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum einer Zunahme von 3,6 % entspricht.

Anhaltende Wachstumsraten bei Kühltransporten

Die Zahl der Kühlcontainer stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,6 %. Die Kühlcontainer enthalten frische Produkte wie Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch, pharmazeutische Produkte und Chemikalien. Bereits im vergangenen Jahr übertraf der Hafen mit einem Gesamtvolumen von 1 Mio. TEU an Kühlcontainern das weltweite Wachstum des Kühlcontainermarktes. Dieser Trend setzt sich eindeutig fort, und der Hafen von Antwerpen festigt damit seine Rolle als wichtiger Akteur im Kühlcontainersegment.

Das gestiegene Volumen an Kühlcontainern in Antwerpen ist zum Teil auf die gestiegene Nachfrage zurückzuführen. Die europäischen Verbraucher legen immer mehr Wert auf Gesundheit und gesunde Lebensmittel, und die Pandemie hat diesen Trend nur noch verstärkt und beschleunigt. Andererseits ist das Wachstum auf die starke Position des Seeverkehrs in den Schifffahrtsgebieten Lateinamerikas, Afrikas und der Vereinigten Staaten sowie mit Ländern wie China und Singapur zurückzuführen. Darüber hinaus bietet der Hafen spezialisierte Terminals, Kühllager und Logistikdienstleister mit besonderem Schwerpunkt auf Kühltransporten.

Jacques Vandermeiren, CEO des Port of Antwerp: „Unser Ziel ist es, der bevorzugte Hafen für Frischwaren in Europa zu sein. Bereits im vergangenen Jahr konnten wir trotz der schwierigen Umstände dank unserer Stärken in Bezug auf Standort und Service ein gutes Wachstum im Kühlcontainersegment verzeichnen. In diesem Jahr werden wir unsere Marktposition bestätigen und stärken. Die Wachstumszahlen in allen Segmenten sind ein Beweis dafür, dass unsere Widerstandsfähigkeit es uns ermöglicht, Herausforderungen in Chancen zu verwandeln.“
Annick De Ridder, Hafenschöffin: „Trotz anhaltender operativer Herausforderungen, wie z. B. die Unterbrechung der Containerlinienschifffahrt, der Druck auf die Terminals aufgrund der Pandemie und Verspätungen, verzeichnen wir in allen Segmenten weiterhin ein Wachstum. Darüber hinaus war der September ein außergewöhnlich guter Monat für den Stückgutverkehr, was die harte Arbeit aller Mitarbeiter belohnt. Diese Zahlen bestätigen einmal mehr die Widerstandsfähigkeit unseres Hafens und die Flexibilität aller, die ihn am Laufen halten.“

 

 

Über Port of Antwerp

Mit einem Gesamtumschlag von 289 Millionen Tonnen pro Jahr ist Port of Antwerp-Bruges eine wichtige Drehscheibe für den weltweiten Handel und die Industrie. Der Hafen ist ein wichtiges Bindeglied für den Umschlag von Containern, den Stückgutverkehr und den Umschlag von Fahrzeugen. Port of Antwerp-Bruges ist Sitz von 1.400 Unternehmen und beheimatet den größten integrierten Chemie-Cluster Europas. Der Hafen sorgt direkt und indirekt für insgesamt 164.000 Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von 21 Milliarden Euro.

Port of Antwerp-Bruges hat ein klares Ziel: Er soll der erste Hafen der Welt werden, der Wirtschaft, Menschen und Klima in Einklang bringt. Der Hafen möchte nicht nur seinen Wachstumskurs fortsetzen, sondern auch seine einzigartige Position als logistische, maritime und industrielle Plattform nutzen, um den Übergang zu einer kreislauforientierten und kohlenstoffarmen Wirtschaft anzuführen. Gemeinsam mit der Hafengemeinschaft, den Kunden und anderen Partnern sucht Port of Antwerp-Bruges aktiv nach innovativen Lösungen für eine nachhaltige Zukunft. Die Verantwortung für die Umwelt und damit auch für die Gesellschaft steht ganz oben auf der Tagesordnung.

Die Hafenstandorte Antwerpen und Zeebrügge werden von der Hafenbehörde Antwerpen-Brügge betrieben, einer Aktiengesellschaft mit der Stadt Antwerpen und der Stadt Brügge als Anteilseignerinnen. Das Hafenunternehmen beschäftigt 1.800 Mitarbeiter. Antwerpens Vize-Bürgermeisterin Annick De Ridder ist die Vorsitzende des Verwaltungsrats und Brügges Bürgermeister Dirk De Fauw ist Stellvertretender Vorsitzender. Jacques Vandermeiren ist CEO und Vorsitzender des Exekutivausschusses, der für das Tagesgeschäft zuständig ist.

www.portofantwerpbruges.com

Die Telefonnummer +32 492 15 41 39 ist nur für Presseanfragen vorgesehen. Für andere Fragen können Sie sich per E-Mail an [email protected] wenden.


Port of Antwerp
Havenhuis
Zaha Hadidplein 1
2030 Antwerp
Belgium