Port of Antwerp-Bruges startet #PortCleanUpChallenge2022 zur Bekämpfung von Müll

Port of Antwerp-Bruges startet #PortCleanUpChallenge2022 zur Bekämpfung von Müll

  • Am Montag, dem 5. September, wurde die #PortCleanUpChallenge2022 des Hafens Antwerpen-Brügge mit einer Aktion der Vorsitzenden Annick De Ridder, Jean-Paul Meus und einiger Mitarbeiter des Hafenbetriebs gestartet. Die Vorsitzende Annick De Ridder räumt am 13. September zusammen mit der PSA auf. Im Hafen von Zeebrugge findet am 20. September eine Aufräumaktion mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Dirk De Fauw auf Höhe der Zelzatebrug statt.
  • Während des gesamten Monats September stellen sich die Hafenunternehmen der Herausforderung, so viel Abfall wie möglich im Hafen zu beseitigen.
  • Jean-Paul Meus („10 minutes a day“) übernimmt die Patenschaft für die Challenge.
  • Das Unternehmen, das das beste und originellste Teamfoto von seiner Aufräumaktion teilt, erhält ein Kunstwerk des Antwerpener Künstlerkollektivs „Trash Kids Club“.

Auch in diesem Jahr rückt Port of Antwerp-Bruges das Thema Abfall in den Mittelpunkt. Nach dem großen Erfolg der Hafensäuberungsaktion 2021 hat die Hafenbehörde nun eine #PortCleanUpChallenge2022 ins Leben gerufen. Die im Hafen tätigen Unternehmen und die Beschäftigten von Port of Antwerp-Bruges wurden aufgefordert, so viel Abfall wie möglich im Hafen zu beseitigen. Heute fiel der Startschuss bei einer Aufräumaktion im Hafen. Nach dem Säuberungsmonat wird ein Kunstwerk, das aus dem gesammelten Abfall besteht, als Preis verliehen. Die Patenschaft für die Challenge übernimmt Jean-Paul Meus („10 minutes a day“).

Weg mit dem Müll!

Müll gehört nicht in die Schelde, die Natur oder den Hafen. In den letzten Jahren hat die Hafenbehörde gemeinsam mit den Unternehmen im Hafen Anstrengungen unternommen, um das Bewusstsein für die Vermeidung von Abfällen und schwimmendem Müll zu schärfen. Außerdem sollen Säuberungsaktionen und Innovationen zur Lösung dieses Problems beitragen. Port of Antwerp-Bruges unternimmt selbst auch viel, um das Problem in den Griff zu bekommen. Täglich räumen zum Beispiel Hafentornados den Müll im Hafen von Antwerpen weg. Gleichzeitig beseitigen Patje Plastic und das Abfallsammelschiff Condor schwimmenden Müll, und mithilfe von Drohnen wird Treibgut entdeckt. In Zeebrugge helfen die Mitarbeiter von 360° Groen bei der Entsorgung von Müll im Hafengebiet. Gemeinsam mit Mooimakers startete Port of Antwerp-Bruges im Jahr 2021 eine Sensibilisierungskampagne für Lkw-Fahrer, entwickelte einen Sauberkeitsindex, setzte Drohnen im Kampf gegen Treibgut auf der Schelde und in den Docks ein usw.

Im Jahr 2021 organisierte (damals noch) Port of Antwerp eine Hafenreinigungsaktion in Zusammenarbeit mit Mooimakers und Natuurpunt. Daran nahmen stolze 1.200 Personen teil.

Annick De Ridder, Beigeordnete für Hafen, Stadtentwicklung, Raumordnung und Kulturerbe und Vorsitzende des Verwaltungsrats von Port of Antwerp-Bruges: „Unser Hafen ist der Wirtschaftsmotor Flanderns. Er stellt rund 164.000 Arbeitsplätze bereit und sorgt für den nötigen Schiffsverkehr. Weil ein sauberer Hafen ein angenehmer Hafen ist, in dem man gerne arbeitet, starten wir die #PortCleanUpChallenge2022. Mit Müllzange, Handschuhen, Gummistiefeln und einem Müllsack bewaffnet nehmen wir heute den Kampf gegen den Müll auf. Dies ist gleichzeitig ein Appell an alle Menschen und Unternehmen, die in unserem Hafen tätig sind, im September dasselbe zu tun ... und den Hafen auch danach sauber zu halten. Unser ausdrückliches Ziel lautet, der weltweit erste Hafen zu sein, der Wirtschaft, Menschen und Umwelt auf nachhaltige Weise in Einklang bringt.“

#PortCleanUpChallenge2022 ​

In diesem Jahr fordert Port of Antwerp-Bruges die gesamte Hafengemeinschaft von Antwerpen bis Zeebrugge sowie seine eigenen Mitarbeiter auf, so viele Aktionen wie möglich durchzuführen, um Abfall im Hafen zu beseitigen. Teilnehmen können sowohl maritime als auch nicht-maritime Unternehmen im Hafen. Der Startschuss für diese Aktion wurde heute von der Vorsitzenden Annick De Ridder und PSA erteilt. Im Hafen von Zeebrugge macht sich am 20. September der stellvertretende Vorsitzende Dirk De Fauw auf Höhe der Zelzatebrug ans Werk.

CEO Jacques Vandermeiren: „Die Hafenbehörde misst dem Kampf gegen den Müll große Bedeutung bei. Nicht nur im September, sondern auch das restliche Jahr über bemühen wir uns, die öffentlichen Bereiche des Hafens abfallfrei zu halten, von Antwerpen bis Zeebrugge. Der Hafen muss eine saubere Arbeitsumgebung bieten, und dabei geht es nicht nur um die Umwelt. Ich hoffe, dass wir durch diese Port Clean-up Challenge zudem das Gemeinschaftsgefühl im Hafen weiter stärken können, auch zwischen den Unternehmen in Antwerpen und Zeebrugge.“

Die teilnehmenden Hafenunternehmen kommunizieren ihre Aktionen auf LinkedIn mit dem Tag #PortCleanupChallenge2022.

Dirk De Fauw, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats von Port of Antwerp-Bruges: „Ich rufe nun auch alle Unternehmen in Zeebrugge dazu auf, gemeinsam Abfall einzusammeln. Ich bin mir sicher, dass sie diese Herausforderung gerne annehmen und einen wertvollen Beitrag gegen Vermüllung leisten werden.“ ​

Der Antwerpener Abfallaktivist Jean-Paul Meus übernimmt die Patenschaft.

Jean-Paul Meus ist in Antwerpen mit seinen „10 minutes a day“ als Aktivist gegen Vermüllung bekannt. Nachdem er selbst bereits zahlreiche Aktionen gegen Vermüllung initiiert hat, unterstützt er nun die von Port of Antwerp-Bruges organisierte Aktion.

Jean-Paul Meus: „Seit mehr als 2.300 Tagen hintereinander räume ich selbst täglich 10 Minuten lang auf. Herumliegender Abfall ist für uns alle ein Problem. Ich bin sehr froh, dass unser Hafen dies ernst nimmt, und übernehme daher auch gerne die Patenschaft für die Challenge. Am 17. September ist World Cleanup Day, und ich möchte so viele Menschen wie möglich dazu bewegen, ihren Müll zu beseitigen.“

Mit der Challenge ist auch ein Preis verbunden. Das Unternehmen, das während des Aufräummonats das beste und originellste Teamfoto teilt, wird im Oktober mit einer Trophäe ausgezeichnet.

Der Antwerpener „Trash Kids Club“ erstellt die Trophäe

Die Trophäe für den Gewinner stammt vom Künstlerkollektiv „Trash Kids“, das schon länger für seinen kreativen Umgang mit dem Antwerpener Müll bekannt ist. Für den Gewinner wird ein Kunstwerk aus gesammeltem Antwerpener Müll angefertigt.

Die Port Clean-Up Challenge wird von 360° Groen, Mooimakers und Natuurpunt unterstützt.

 

Über Port of Antwerp-Bruges

Mit einem Gesamtumschlag von 289 Millionen Tonnen pro Jahr ist Port of Antwerp-Bruges eine wichtige Drehscheibe für den weltweiten Handel und die Industrie. Der Hafen ist ein wichtiges Bindeglied für den Umschlag von Containern, den Stückgutverkehr und den Umschlag von Fahrzeugen. Port of Antwerp-Bruges ist Sitz von 1.400 Unternehmen und beheimatet den größten integrierten Chemie-Cluster Europas. Der Hafen sorgt direkt und indirekt für insgesamt 164.000 Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von 21 Milliarden Euro.

Port of Antwerp-Bruges hat ein klares Ziel: Er soll der erste Hafen der Welt werden, der Wirtschaft, Menschen und Klima in Einklang bringt. Der Hafen möchte nicht nur seinen Wachstumskurs fortsetzen, sondern auch seine einzigartige Position als logistische, maritime und industrielle Plattform nutzen, um den Übergang zu einer kreislauforientierten und kohlenstoffarmen Wirtschaft anzuführen. Gemeinsam mit der Hafengemeinschaft, den Kunden und anderen Partnern sucht Port of Antwerp-Bruges aktiv nach innovativen Lösungen für eine nachhaltige Zukunft. Die Verantwortung für die Umwelt und damit auch für die Gesellschaft steht ganz oben auf der Tagesordnung.

Die Hafenstandorte Antwerpen und Zeebrügge werden von der Hafenbehörde Antwerpen-Brügge betrieben, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, mit der Stadt Antwerpen und der Stadt Brügge als Anteilseignerinnen. Das Hafenunternehmen beschäftigt 1.800 Mitarbeiter. Antwerpens Vize-Bürgermeisterin Annick De Ridder ist die Vorsitzende des Verwaltungsrats und Brügges Bürgermeister Dirk De Fauw ist Stellvertretender Vorsitzender. Jacques Vandermeiren ist CEO und Vorsitzender des Exekutivausschusses, der für das Tagesgeschäft zuständig ist.

www.portofantwerpbruges.com

Die Telefonnummer +32 492 15 41 39 ist nur für Presseanfragen vorgesehen. Für andere Fragen können Sie sich per E-Mail an [email protected] wenden.


Port of Antwerp-Bruges
Havenhuis
Zaha Hadidplein 1
2030 Antwerp
Belgium