Neuer Lkw-Parkplatz im Hafen stärkt auch den grünen Korridor Antwerpen-Zeebrugge

Neuer Lkw-Parkplatz im Hafen stärkt auch den grünen Korridor Antwerpen-Zeebrugge

Der Port of Antwerp-Bruges stellt heute den neuen Lkw-Parkplatz Ketenis vor. Der kostenlose Parkplatz verfügt über 280 Stellplätze und wird am Freitagnachmittag (31. März um 13 Uhr) geöffnet. In naher Zukunft wird der Parkplatz auch mit Schnellladestationen für Elektro-Lastwagen ausgestattet.

Nach dem Lkw-Parkplatz Goordijk (210 Plätze) am rechten Scheldeufer eröffnet der Port of Antwerp-Bruges nun den kostenlosen Parkplatz Ketenis am linken Scheldeufer mit 280 Stellplätzen.

Komfort und Sicherheit der Fahrer sind dem Port of Antwerp-Bruges ein wichtiges Anliegen. Der Parkplatz ist eingezäunt, beleuchtet und kameraüberwacht und ist mit WLAN und sanitären Anlagen ausgestattet. Snacks und Getränke sind an Automaten erhältlich.

Darüber hinaus möchte der Port of Antwerp-Bruges Belästigungen durch parkende Lastwagen in der Umgebung des Hafens vermeiden.

Zukunftsweisende Investitionen

Der neue Parkplatz liegt in der Nähe der derzeitigen und künftigen Containerterminals am linken Scheldeufer. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, den Parkplatz künftig tagsüber als Warteparkplatz für Lastwagen zu nutzen, die zu früh zu ihrem Termin am Terminal ankommen.

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf etwa 10 Millionen Euro, wovon etwa 2 Millionen Euro EU-Unterstützung im Rahmen der Fazilität „Connecting Europe“ (CEF) sind.

Ein erheblicher Teil dieser Investitionen ist in die Sanierung des Standorts geflossen. Hier hat der Port of Antwerp-Bruges seine soziale Verantwortung gegenüber künftigen Generationen wahrgenommen.

Im Untergrund wurden sofort auch Vorbereitungen für die Ladeinfrastruktur getroffen.

Der Port of Antwerp-Bruges arbeitet unterdessen an der Konzessionierung der Parkplätze Ketenis und Goordijk. Der Konzessionär wird den Parkplatz betreiben und Schnellladestationen (300 kW) für Elektro-Lastwagen bereitstellen: mindestens zehn in Ketenis und mindestens fünf in Goordijk.

Grüner Korridor Antwerpen-Zeebrugge

In diesem Monat begannen auch die vorbereitenden Arbeiten für einen Lkw-Parkplatz im Innenhafen von Zeebrugge. Auch dort wird eine Ladeinfrastruktur für Elektro-Lastwagen zur Verfügung gestellt. Damit wird ein grüner Korridor für den Straßenverkehr zwischen den beiden Hafengebieten geschaffen.

Auf diese Weise will der Port of Antwerp-Bruges unter anderem auch die „Henne-oder-Ei“-Situation überwinden: Nämlich, dass es keine Elektro-Lastwagen gibt, weil es keine Ladestationen gibt, und umgekehrt. Sowohl in Antwerpen als auch in Zeebrugge werden auf den Lkw-Parkplätzen Schnellladestationen zur Verfügung gestellt.

Annick De Ridder, Hafenschöffin der Stadt Antwerpen und Vorstandsvorsitzende des Port of Antwerp-Bruges: „Dieser neue Parkplatz befindet sich in hervorragender Lage: in der Nähe der derzeitigen und künftigen Containerterminals am linken Ufer der Schelde. Der Parkplatz Ketenis bietet mehr Komfort und Sicherheit für Lkw-Fahrer. Darüber hinaus wird dieser Parkplatz dank seiner elektrischen Ladekapazität zu einem wichtigen Bindeglied im elektrischen Lkw-Verkehr zwischen den Hafenplattformen von Antwerpen und Zeebrugge. Unser Hafen ist der Wirtschaftsmotor Flanderns schlechthin. Je nachhaltiger der Motor läuft, desto besser!“
Story image

This publication reflects only the author’s view. The Agency (CINEA) is not responsible for any use that may be made of the information it contains.

Über Port of Antwerp-Bruges

Mit einem Gesamtumschlag von 271 Millionen Tonnen pro Jahr ist Port of Antwerp-Bruges eine wichtige Drehscheibe für den weltweiten Handel und die Industrie. Der Hafen ist ein wichtiges Bindeglied für den Umschlag von Containern, den Stückgutverkehr und den Umschlag von Fahrzeugen. Port of Antwerp-Bruges ist Sitz von 1.400 Unternehmen und beheimatet den größten integrierten Chemie-Cluster Europas. Der Hafen sorgt direkt und indirekt für insgesamt 164.000 Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von 21 Milliarden Euro.

Port of Antwerp-Bruges hat ein klares Ziel: Er soll der erste Hafen der Welt werden, der Wirtschaft, Menschen und Klima in Einklang bringt. Der Hafen möchte nicht nur seinen Wachstumskurs fortsetzen, sondern auch seine einzigartige Position als logistische, maritime und industrielle Plattform nutzen, um den Übergang zu einer kreislauforientierten und kohlenstoffarmen Wirtschaft anzuführen. Gemeinsam mit der Hafengemeinschaft, den Kunden und anderen Partnern sucht Port of Antwerp-Bruges aktiv nach innovativen Lösungen für eine nachhaltige Zukunft. Die Verantwortung für die Umwelt und damit auch für die Gesellschaft steht ganz oben auf der Tagesordnung.

Die Hafenstandorte Antwerpen und Zeebrügge werden von der Hafenbehörde Antwerpen-Brügge betrieben, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, mit der Stadt Antwerpen und der Stadt Brügge als Anteilseignerinnen. Das Hafenunternehmen beschäftigt 1.800 Mitarbeiter. Antwerpens Vize-Bürgermeisterin Annick De Ridder ist die Vorsitzende des Verwaltungsrats und Brügges Bürgermeister Dirk De Fauw ist Stellvertretender Vorsitzender. Jacques Vandermeiren ist CEO und Vorsitzender des Exekutivausschusses, der für das Tagesgeschäft zuständig ist.

www.portofantwerpbruges.com

Die Telefonnummer +32 492 15 41 39 ist nur für Presseanfragen vorgesehen. Für andere Fragen können Sie sich per E-Mail an communicatie@portofantwerpbruges.com wenden.

 

Port of Antwerp-Bruges
Havenhuis
Zaha Hadidplein 1
2030 Antwerp
Belgium